Sunday, 5 April 2015

Ich benötige Rat



Ich habe Probleme mit meiner neu erworbenen Paff Performance  5.0, die ich für 6 Wochen testen kann. Die Probleme liegen im Bereich des Freihandquiltens. Nach dem ersten Nachmittgas traten zunehmend Fehler mit Stiche auslassen und Schwierigkeiten mit der Einstellung der Fadenspannung auf; egal ob aufgespultes Bobbingarn oder das gleiche Garn wie im Oberfaden als Unterfaden verwendet wurde. Danach holte ich den Rat von der Fachfrau des Pfaffhändlers ein und bei meiner befreundeten  Artquilterin Nana ein. Mein Hilferuf erfolgt jetzt nachdem ich  gestern Nachmittag und auch am Abend mit der
Maschine herumgedoktert und alle Maßnahmen, entsprechend der erhaltenen  Tipps durchgeführt hatte. Da  ist Unterfadenspannung korrekt auf aufgespultem Bobbingarn eingestellt, neue Topstitch 90/14 für die Anwendung für das Kingtut benutzt, die Oberfadenspannung so eingestellt, dass man den Unterfaden auf der Rückseite nur noch erahnt. dabei musste ich die Oberfadenspannung auf 6.2 stellen!!! Referenzbereich liegt bei 4-4.6. Wenn ich die Oberfadenspannung so einstelle, dass der King Tut Faden auf der Rückseite nicht mehr sichtbar ist(ab 6.4) , dann holt die Maschine den Unterfaden nach oben. Bei den Versuch mit dem Garn Fantistico( #40 Polyestherverlaufsgarn) konnte  ich die Oberfadenspannung soweit reduzieren, dass ich in dem Referenzbereich lag. Hierbei kam es immer wieder nicht nachvollziehbar zu Fadennester auf der Rückseite. Das 2.nervige Problem sind die Stichaussetzer , die sich häufen je länger ich Freihand  quilte.
Deswegen frage ich, jetzt im Forum und über meinen Blog gibt es noch Vorschläge, für die Fehlersuche und- behebung. Oder soll ich nicht lange herumfackeln und  sie geht gleich zurück? Was ich andererseits bedauere, denn das normale Nähen und die raffinierten Extras mit den Zierstichen und verschiedenen Nutzstichen klappt prima. Nüchtern betrachtet leistet das meine alte Pfaff 7050 allerdings auch und das zuverlässig, nur beim Freihandquilten wird sie nach einer Weile heiß. Das ist der Grund, dass ich auf der Suche nach einer stärkeren und robusten Maschine bin. Ich überlege nach den Erfahrungen mit der komplexen Pfaff Performance  einen Schnellnäher anzuschaffen. Mit dem kann ich Klamotten nähen, Quilts nähen und für die Stickerei habe ich meine Stickmaschine. Wie würdet Ihr entscheiden??

5 comments:

Evi said...

Hallo Maren,
jetzt habe ich dir erst eine Mail geschrieben und dann diesen Post entdeckt. Ich bleibe bei meiner Aussage und plädiere für eine Bernina, aber nicht so eine teure und komplizierte Maschine.
LG Evi

Eva Westermeier-Gerolstein said...

Hallo Maren,
ich hatte ja auch die gleichen Probleme, wie Du weißt. Ich habe mir eine Juki gekauft und benutze jetzt Aurifil Garn. Das geht übrigens sehr, sehr gut!!!!!
Hatte aber bei einer Kundin mit der Bernina gequiltet und muss sagen, wenn sie mir nicht zu teuer wäre, hätte ich die direkt. Das ging auf Anhieb ganz toll. Ich versuche mal nächste Woche zu telefonieren.
Schöne Ostertage wünscht Dir Eva

Nana said...

Nein, eine Bernina muß es nicht sein. Es kommt immer darauf an, was sie können muß. Je weniger sie können muß, desto "einfacher" darf auch die Maschine gestickt sein. Wie wäre es, wenn Du mal Jan Michel anrufst? Er kann Dir sagen, ob diese NäMa denn auch Deinen Ansprüchen gerecht wird, wenn einer, dann ER! Oder aber er rät Dir zu einer anderen, aber dafür braucht es eben ein Gespräch und vielleicht ist der Weg dorthin der besser als hierher?

Nana

Froilain Else said...

Ich persönlich bin Fan davon alle Maschinen von einem Herstellers zu haben. Dann sind alle Teile unter einander austauschbar.
Ich habe ja auch die große Stickmaschine, eine normale (kleine) Brother Innovis 30 zum nähen und momentan auch zum quilten. Wenn das Budget es irgendwann zulässt will ich mir noch eine Maschine explizit nur fürs quilten kaufen..z.b. die von Nanas Nähmaschinenmann.
Ich hatte mal eine teure Nähstickkombi die.ich leider kaputt gequiltet habe, da habe ich mich sehr geärgert

Froilain Else said...

Ach so. Meine kleine Brother quilten übrigens ohne Probleme alle Garne in allen Kombination