Wednesday, 1 April 2015

Shadow Appliqué für Work in Progress für den Kreativchallenge

Bekannterweise hatte ich mich zur Teilnahme an dem obengenannten Challenge bei Susanne entschlossen und den Termin versemmelt, bzw. zu spät daran gedacht. Und nachdem ich  gestern mit meiner rechte Hand beim Öffnen eines Topfes in Wasserdampf geraten war, was mich für den Rest des Nachmittages ziemlich gehandicapt hatte, habe ich mir gedacht, wenn schon nicht rechtzeitig fertig, dann kommt es mit der Fertigstellung auch nicht mehr auf ein paar Tage an. Kurz : ich werde mich einmal wieder an eine Appliarbeit machen. Den Entwurf zu dem geforderten Thema : "Frühlingserwachen" hatte ich mit EQ7 erstellt. Die Stoffe der Applishapes stammen aus der Scrapkiste meiner Selbstgefärbten und der Hintergrundstoff ist von annotobak. Die Motive appliziere ich in der Technik Shadowappliqué. Das heißt die Shapes werden mit Vliesofix auf den Hintergrund gebügelt, dann wird das fertige Motiv mit Polyestherchiffon abgedeckt und die Shapes mit kleinen Quiltstichen einmal auf dem Motivrand und knapp entlang des Motives auf dem Hintergrund gestickt. Auf der Detailaufnahme könnt ihr das gut erkennen. Die Technik stammt aus diesem Buch. Ich mag diese Applitechnik, das Needleturn Appliqué ist mir zu fummelig.

Detail mit begonnener Stickerei





so hängt er an der Designwand
Also , der kleine Wandbehang wird mit in den osterurlaub nach Holland begleiten und sorgt dafür , dass ich mich nicht am abend langweile. Wenn ich wieder zu hause bin, werde ich ihn fertig zeigen können.

2 comments:

Nana said...

Das gefällt mir sehr gut und so schöne Farben!

Nana

Eva Westermeier-Gerolstein said...

Hallo Maren,
erst gute Besserung für Deine Hand, ich kenne das auch:-))) Die Apli-Arbeit gefällt mir sehr gut!!!!! Die selbst gefärbten sind auch toll!!!!
Wünsche Euch dann eine schönen Urlaub in Holland und nicht mehr so viel Wind, wie die letzten Tage:-))) Ganz liebe Grüße von Eva